Kategorien
Spuk Video

Das JOTT-Phänomen

Geister
Lizenz: Public Domain

Das JOTT-Phänomen („Just One of Those Things“) – wenn Gegenstände verschwinden und manchmal an anderen Orten wieder auftauchen. Man kann es glauben oder nicht – es gibt viele gut dokumentierte Fälle. Die Erklärungen gehen auch dahin, dass es ein psychisches Phänomen sein könnte. Wie auch immer, es ist interessant!

Das hier eingebundenen Video stammt aus dem sehr empfehlenswerten Mythen-Metzger-Kanal. Bei dem Pinsel vermute ich eine natürliche Erklärung (ohne es zu wissen, versteht sich). Ein (dünner) Pinsel kann schon mal so fallen, dass man ihn kaum mehr finden kann. Auch in einem weitgehend leeren Raum. Ich hatte auch schon den Fall, dass dünne, kleine Gegenstände auf einmal weg waren und trotz stundenlangem Suchen verschwunden blieben. Einige tauchten beim Umzug wieder auf. Aber das mit dem Schlüssel auf dem Kopfkissen ist krass. Das hat eine Schabernack-Komponente, die als typisches Begleitphänomen Spukphänomenen zugeschrieben wird.

Habe ich selbst schon mal so etwas erlebt? Als meine Mutter, die alleine wohnte, heimkam, stellte sie fest, dass ihr große Tiffany-Lampe, die an einem langen Kabel über dem Wohnzimmertisch hing, verschwunden war. Sie dachte sofort, dass sich da jemand in der Wohnung zu schaffen gemacht hatte und war sehr beunruhigt. Außer mir hatte aber keiner einen Schlüssel zur Wohnung. Die Lampe war nirgends zu sehen, und wenn sie einfach abgestürzt wäre, müsste sie ja am Boden liegen. Nach einigem Suchen tauchte sie doch auf. Sie war tatsächlich abgestürzt, dann wohl auf dem Tisch aufgeschlagen und von dort aus in eine Schachtel „gehüpft“, die neben dem Tisch stand. Die Schachtel hat einen Deckel, den man auch nach innen durchdrücken kann. Die Lampe landete derart in der Schachtel, dass sich der Deckel auch wieder schloss. Auf die Idee, dort zu suchen, musste man erst einmal kommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine so große Lampe über eine Zwischenstation so fällt, dass man sie danach nicht mehr sehen kann, weil sie sich danach in einer geschlossenen Schachtel befindet, dürfte „verschwindend“ (das Wort passt wie die Faust aufs Auge) gering sein. Irgendetwas Paranormales war also nicht im Spiel, nur ein abartiger Zufall, was ja dann doch irgendwie mysteriös ist.

18 Antworten auf „Das JOTT-Phänomen“

Sehr interessant und super gemachtes Video. Eine Frage zum Jott-Phänomen: passiert das den Menschen nur einmalig? Oder kann das ein ein immer wiederkehrendes Phänomen sein? Wir haben „ein schwarzes Loch“, so nennen wir das hier intern, weil es immer wieder passiert, dass Dinge verschwinden oder an einem anderen Ort auftauchen. Kann man das dem Jott-Phänomen zuordnen?

Hallo,
Ja, ich habe dieses Phänomen schon mehrfach erlebt, aber bis ich bei „Mythenmetzger“ davon gehört habe, nicht geahnt, dass es nicht nur weit verbreitet ist, sondern sich dabei gar um ein Phänomen handelt! Einige der Ereignisse hatte ich damals sogar aufgeschrieben, derartig seltsam kamen sie mir vor.
Drei Bespiele:
1) Ein Scheckheft, das erst an seinem angestammten Platz lag, dann
weg war, um am nächsten Tag genau da zu liegen, wo es hin gehörte
(ich war damals allein zu Hause).
2) Nach einer längeren Reise habe ich mir eine CD anhören wollen und
fand in der Hülle zu meinem größten Erstaunen eine vollkommen
unbekannte CD, die keinem aus meiner Familie gehörte, mit einer
Musikrichtung, die keiner von uns mochte.(einen Schabernak seitens
unserer damals schon erwachsenen Söhne hätten diese früher oder
später lachend gestanden).
3) beim Aufräumen fand ich einen Flummi von den (zu jenem Zeitpunkt
noch kleinen) Kindern. Ich legte diesem (gut festgesteckt!) auf eine
Treppenstufe, um ihn bei nächster Gelegenheit mit nach oben zu
nehmen. Nach einiger Zeit hörte ich plötzlich ein ‚plop plop plop“.
Als ich nachschaute, hüpfte der Flumme munter auf die
letzte Stufe und durch den Flur. Es versteht sich, dass die Dinge, mit
denen ich den Flummi fest gesteckt hatte, unverändert waren.
Unnötig zu bemerken, dass ich war auch da allein zu Hause war. Ich
habe dann alles Denkbare ausprobiert um heraus zu finden, ob
eben doch, -wenngleich auch nur eine ganz geringe – Möglichkeit
für den Flummi gab, doch zu entwischen – negativ.

Ich habe andere Beispiele, auch solche, bei denen „Frendeinwirkung“ zwar äußerst unwahrscheinlich ist, aber auch nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann. Also zähle ich die jetzt mal nicht dazu.

So, das war“s von mir. Sollte ich wieder mal sowas erleben, melde ich mich!
Allen alles Gute!

Mir passiert es schon mein ganzes Leben lang, teilweise mehrfach täglich und dann wieder mal 2 bis 3 Tage nichts.

Ich hielt mich für vergesslich, bin es aber nicht. Zumindest nicht SO.
Seit 7 Jahren in einer Beziehung (also ich habe jetzt einen Zeugen!) und seit 5 Jahren weiß ich um das JOTT – Phänomen.

Mir lief es beim ersten Hören eiskalt den Rücken runter.

Ich finde es nicht gruselig, aber ich dachte immer ich spinne und werd iwann verrückt.

Meine Nr 1 Geschichte ist die 13jährige Suche nach einem Spielzeug in einer Schublade, die ich in diesen 13 Jahren MEHRFACH auf der Such nach dem Spielzeug Teil für Teil ausgeräumt habe, akribisch, und es war 13 Jahre lang weg. NACH dem Auszug fand ich es in dem Karton wo ich alles andere aus der Schublade reingelegt hatte. Einzeln natürlich.

Mein Mann streckte mir heute sein Handy entgegen und fragte mich völlig irritiert: kennst du diese Leute?
Auf seinem nagelneuen Smartphone war ein pärchen zu sehen das strahlend in die kamera lachte. Beide unbekannte fur mich, ebenso wie die Wohnung in der sie sich befanden. Ich verneinte also und er erklärte mir, dass er gerade sein neues handy eingerichtet hat und in dem Zuge nach einer Speicherkarte in unserer kommode gesucht hat. Er fand eine, legte sie ein und jetzt hat er 15GB Foto und Videomaterial einer offenbar italienischen Familie, mit kleinem Kind, ca. 1 Jahr alt, auf dem Handy. Alle Videos sind auf italienisch und zu sehen sind ausschließlich die drei – zwei dunkelhaarige und italienisch sprechende eltern und das strohblonde pausbackige baby. Wir haben jetzt stunden überlegt, wie diese karte in unsere private kommode gekommen sein kann. Sie lag einfach einzeln in einer schublade. Wir haben auch nichts auf dem flohmarkt gekauft oder so, dass es irgendwo versehentlich „mitgekauft“ worden sein konnte. Wir sind selbst eltern einer zweijährigen und unübersichtliche housepartys gehören der Vergangenheit an. Wer unser Haus betritt, gehört zum engen und bekannten Kreis. Die kommode selbst war bei Übernahme komplett leer. Wir sind absolut ratlos wie diese Speicherkarte ihren Weg in unsere Wohnung gefunden hat.

Ein sehr interessanter Bericht, vielen Dank! Ich weiß nicht, ob es dafür eine „normale“ Erklärung gibt, die übersehen wurde. Nichts glauben, aber alles für möglich alten, sollte das Motto sein. Immerhin gibt es noch Gebiete, die weitgehend unerforscht sind wie etwa das JOTT-Phänomen. Das macht das Leben spannend.

Ich hatte mein ganzes Leben unerklärliche Phänomene….aber eines war wirklich erschreckend: es war vor einigen Jahren….mein damaliger Partner und ich (der zu 0% an Übersinnliches glaubt!) wollten sehr früh mit dem Auto nach Venedig fahren und sind um 4 Uhr aufgestanden! Ich wollte mir einen Kaffee machen in einer DeLonghi Kaffeeautomaten mit frisch geriebenem Kaffee! Ich drücke auf den Knopf und es kommt nur heißes Wasser raus…. Bohnen waren drin….alles ok! Ich sagte zu meinem Freund: na super, jetzt ist die Kaffeemaschine kaputt! Dann öffnete ich vorne die Klappe, um alles zu überprüfen und sah, dass die komplette Brüheinheit fehlte! Ich rief meinen Freund zu mir und zeigte ihm das! Er meinte, wie es das gibt und ob ich sie irrtümlich weggeschmissen hätte….ich sagte, dass das ein Blödsinn ist! Er meinte, wir sollten den großen Mistsack durchsuchen! Ich war frustriert, weil die Kaffeemaschine war teuer und so eine Brüheinheit kann ja nicht verschwinden! Habe abends am Vortag noch Kaffee getrunken….nun gut, wir durchwühlten kurz nach 4 den ganzen großen Mistsack…. etwa 30 Minuten herum vergingen…. ich war dann im Bad um mich fertig zu machen, als ich plötzlich die aufgeregte Stimme meines Freundes hörte: Schatz, kommst du bitte sofort in die Küche ….jetzt! Ich legte den Fön nieder, ging in die Küche und sah meinen Freund ganz verdutzt vor der Kaffeemaschine stehen….er fragte mich, ob ich in den letzten 30 Minuten in der Küche war und die Brüheinheit gefunden und wieder eingesetzt habe! Ich verneinte, denn ich war die ganze Zeit um Bad! Ich trat vor die geöffnete Kaffeemaschine und konnte es nicht glauben: die Brüheinheit steckte eingerichtet inmitten der Kaffeemaschine! Ich hatte Gänsehaut und mein Freund konnte das überhaupt nicht glauben! Er sagte ständig: erklär mir das bitte! Wir sind sehr verspätet erst losgefahren nach Venedig und etwa die ersten 2 Stunden hat mein Partner nur von dem Vorfall gesprochen! Denn er glaubt an nichts Übersinnliches….ich ja schon! Und man konnte dieses Phänomen nicht erklären! Zudem wir auch nur zu zweit zuhause waren! Ich habe dann im Auto noch meine Mutter angerufen und ihr das erzählt – ihre Antwort darauf war sofort: da hat jemand von oben auf Euch aufgepasst und verhindert, dass ihr zu eurer Zeit losgefahren seid, sondern erwa ne Stunde später! Vielleicht wäre euch sonst etwas passiert! Der Gedanke kam mir auch…. das war schon wirklich sehr gruselig, aber ich bin diese Dinge mein ganzes Leben lang gewohnt!

Hallo, mir ist da sin meinem Leben (44 Jahre alt) insg. 8 mal passiert, Daß mir ein Gegensand (meist Zylinderfärmig, z.B. nimh Alkku) aus der hand fällt, ich sehe den aus dem Augenwinkel fliegen, höre das Geräusch beim aufprallen auf dem boden oder Schreibtisch, aber .., wge. nirgends mehr zu finden. Daß Sachen woanders wieder auftauchen als ich meinte Sie aus dem Augenwinkel fliegen gesehen zu haben , kam noch öfters vor. Da kann es aber auch sein, daß einem die Sinne täuschen,man ist ja nicht drauf vorbereitet, und man kann sich echt oft nicht vorstellen, wie seltsam Dinge irgendwo abprallen und wo Sie dann landen, aber bei den Sachen die dann weg sind (und die 8 Fälle, sind Sie nie wieder aufgetaucht). Es passiert bei mir nur, wenn mir Dinge aus der Hand fallen. Das krasseste war bei meinen Eltern damals auf dem Gästeklo: Ich reiße Klopapier ab und auf dem Rollenhalter löst sich diese Walze, auf der die Klorolle sitzt mit der Rolle, flutscht aus der Rolle. ich sehe das Ding aus den Augenwinkeln fallen, höre es aufprallen und es ist weg. NIRGENDS!

Die Klot+r war zu. meine eltern waren draußen am Flurschrank, können also definitiv bezeugen die Klotür war zu. Das ding war zu groß um in die Kloschüssel zu fallen und darüber zu verschwinden. Um das Klo und unterm Waschbecken war auch keine Möglichkeit, wo es drunter oder wegrollen hätte können. Es gab KEINEN weg Raus. Außer dem Waschbecken, Toilette mit Spülkasten (Der natürlich ja auch geschlossen ist), Spiegel an der Wand, Leuchte (war damals so eine Eckige geschlossene mit 2 birnen innen drin) und dem Lüfter (G<eschlossener kasen mit Gitter vor ganz oben) gab es nicht sin dem Raum. Das Ding KANN da nicht raus sein. Im Anflug geistiger Umnachtung in die Hosentasche gesteckt oder da rein gesprungen geht auch nicht. Hatte ja drinnen alles durchsiucht und draußen mit den Eltern. keine change. WEG!

An das phänomen nochmal erinnert hat mich gestern wo beim öffnen der Kühlschranktür eine mandarine rausrollte, aus den Augenwinkeln aufprallte und dann NIRGENDS war. auch hier wieder alles nachgesehen, keine Chance. Wenn das Ding nicht irgndwie ganz aberwitzig in den Kühlschrank zurück geprallt sein sollte (Wäre ein extrem unwahrscheinlicher, jicht ganz 100% unmöglicher Zufall) ist es nicht zu erklären. Einmal fiel mir evor 15 jahren ein nimh akku aus der Hand ich hörte Ihn aufprallen. Suchte aber fand ihn nicht,merkte plötzlich daß ich ihn noch in der Hand hatte ?!

Überlegungen: Kann unsere Psyche uns so täuschen? Können wir quasi so einen "Filmriß" haben? Im Fall der Klorollenwalze nicht, da müßten ja drei Leute sich gleichermaßen "getäuscht" haben…

Wie könnte man es Physikalisch erklären? Mir fallen an theoretischen Möglichkeiten ein.

1. Mehr als drei Raumdimensionen. Wir können uns nur in 3 Raumdimensionen wahrnehmen und bewegen. Was aber, wenn es mehr als 3 gäbe die für uns nicht "erfaßbar" sind. Wprde ein Objekt auf einer 4. Raumachse "trudeln" wäre es für uns Zeitweise nicht sichtbar und nicht greifbar obwohl noch ganz in der Nähe präsent.

2. Fehler iM Raum zeit kontinuum. Dadurch könnte das Objekt jenseits einer geschlossenen Wand "nebenan" auftauchen oder Quasi in der Zeit einige Minuten vor oder zurück "reisen", so wären kausale Zusammenhönge möglich, wie ein Objekt woanders hinkommt, die normal so nicht möglich wären. (Die Klotür war ja VOR und NACH dem Ereignis mal auf, nur nicht WÄHREND

3. Ereignishoirzont. Tritt eigentlich nur bei schwarzen löchern auf. Durch die Extremen Bedingungen in einem schwarzen Loch tritt ein Ereignishoizont auf. Das heißt, die Informatiosnübertragung zwischen dem raum im Schwarzen Loch und dem darum wird unterbrochen. Es gibt keinen Kausalen zusammenhang zwischen dem, was IM Schwarzen loch und dem was außerhalb passiert mehr. IM Schwarzen loch käönnte ein neues universum sehen., von außen betrachtet, kollabiert es wieder (bei sehr kleinen schwarzen löchern und Singularitäten). Aber dazu bräuchte es eben ein schwarzes Loch. Und das hat es ja nunmal hier nicht.

Wiederspricht alles unseren heutigen Wissen und Erfahrungen, Aber Wir wissen noch vieles nicht über unser Universum und unsere Existenz.

Vielleicht ist dieses Universum eben doch nicht 100% perfekt und konsistent und es kann in seltenen Fällen eben doch zu "Fehlern" kommen…

Ich hatte heute ein unglaubliches Erlebnis:

War heute draußen bei der Gartenarbeit, als ich auf dem Weg zur Biomülltonne war, sah ich auf dem Rückweg etwas auf dem Boden liegen.
Bei näherer Betrachtung erkannte ich mein T-Shirt, das ich eigentlich an hatte.
Ich konnte es nicht glauben und schaute gleich unter meiner Jacke und meinem Sweat-Shirt nach – und tatsächlich, das T-Shirt war weg.
Ich kann es bis jetzt selbst nicht glauben. Aber es ist wirklich wahr, ich habe heute dieses T-Shirt angezogen.
Was bedeutet das?

Ich bitte nur um ernstgemeinte Rückmeldungen.
Wer diese Nachricht nicht glauben kann, den bitte ich, von dummen Kommentaren Abstand zu halten.

LG

Danke! Natürlich nehmen wir alles ernst. Der Skeptiker wird eine psychologische Erklärung bringen. Also eine Täuschung, die wir alle mal haben können. „Ich wette, dass ich das gemacht habe, also dass ich das T-Shirt eben noch anhatte und nicht ausezogen habe …“. Es kann aber auch was ganz anders dahinter sein. Das ist das Spannende, nichts glauben, aber alles für möglich halten!
Ich hoffe, dass der eine oder andere Leser hier Ideen hat, was die Erklärung ist.

Guten Tag
Mein Lebenspartner und ich haben eine Geldkassette im Schrank wo wir Geld sparten.Es waren 2000€ drin.Plötzlich war das Geld weg,ein riesen Streit unter uns,keinwer hat es genommen,wo ist das Geld,wenn keiner es gestohlen hat.Mein Lebenspartner hält mich nun als Täter.Ich bin verzweifelt.Weiss wer Rat? Gruß Sofia

Liebe Sabine, seit gestern früh fehlt bei unserer DeLonghi ebenfalls die Brüheinheit…
Wir haben auch bis in den letzten Winkel der Wohnung alles abgesucht… kein Erfolg. Als mein Mann mir gestern Abend deinen (diesen) Bericht zu lesen gab, war ich so fassungslos, ich kann dir gar nicht sagen, was ich denken soll… Es ist einfach absurd und bizarr…
Sind jetzt bei dir noch weitere Dinge verschwunden?
LG, Nicole

Also mir passierte es 2020. Eine Sportuhr verschwand und tauchte bis dato nicht mehr auf. War aber definitiv alleine und permanent zu Hause ( Lockdown). Und heute suche ich gerade einen etwas kleineren * vollen) Kanister und dieser ist absolut nicht zu übersehen

Als ich ein Kind war, war eines Tages plötzlich der Schlüssel von dem damaligen Freund meiner Mama weg und er war sich extrem sicher ihn nicht verloren zu haben, sondern in seiner Motorradjacke gehabt zu haben. Wir haben alles abgesucht, vor allem die Motorradjacke immer wieder, obwohl die wirklich nur eine kleine Tasche hatte. Wochen oder Monatelang war dieser Schlüssel das Gesprächsthema Nummer 1, weil meine Schwester verdächtigt wurde den Schlüssel ihrer Freundin gegeben zu haben, die den dann abgeblich verloren haben soll! ( Die war nämlich die einzige, die an dem Tag noch das Haus verlassen hat). Irgendwann wurde ein neuer Schlüssel angefertigt. Die Motorradjacke war ständig im Einsatz und nie wurde der Schlüssel gefunden. Etwa eineinhalb Jahre später war plötzlich der Schlüssel in der Jacke, die wir ständig durchsucht haben. Meine Schwester sagt bis heute, dass sie das nicht war und ich glaube ihr.
Bei mir ist auch vor einiger Zeit ein Schlüssel abhanden gekommen, den ich ewig gesucht habe. Nach einigen Monaten dachte ich mir, komm früher hast du immer gebetet, wenn etwas weg war, dass du es wieder findest und das habe ich dann probiert. Plötzlich bekam ich einen Geistesblitz und wusste, dass der Schlüssel in einer alten Jogginghose auf dem Dachboden mit aussortierten Sachen war. Ich habe keine Ahnung, wie der da hinkam und kann es mir nicht erklären

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert